Deichwanderung - Junge-Hof V3

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Deichwanderung

zurück

Ich gehe auf der Seeseite des Deichs und höre die Wildgänse auf dem Vorland. Es ist neblig und wir haben Niedrigwasser. Die Vögel sind außer Sichtweite – Windstille und Nebel lassen mich ihre Laute umso deutlicher wahrnehmen.

Abseits des Arbeitsalltags. In den Marschen und zwischen den Sielen des Seedeichs habe ich den Blick auf eine einmalige Natur, die Abgeschiedenheit und Ruhe ausströmt. Keine Hektik, kein immerwährender Geräuschpegel der Großstädte und Industriezentren.

An der Seeseite des Steertlochsiels übersehe ich bei klarer Sicht die gesamte Meldorfer Bucht von Friedrichskoog bis nach Büsum. Weitab von mir bemerke ich auf dem Deich einen kleinen Punkt, der auf mich zukommt und immer größer wird. Mit einem „Moin“ geht der Deichwanderer an mir vorüber, wird mit zunehmender Entfernung immer kleiner bis er nicht mehr zu sehen ist.

Der Orgelakkord des Klangkünstlers Andreas Oldörp aus dem Sielgebäude erinnert mich an den Beginn des Vorspiels aus Wagner’s Rheingold. Der Wind weht die Töne mal dem Wandernden entgegen, mal treibt er sie auf’s Meer. Meine Gedanken schweifen weiter.

5 Radminuten südlich befindet sich der Junge-Ferienhof mit drei komfortablen Wohnungen und Galerie.

Ein kurzes Wegstück weiter nördlich komme ich über den Damm zur früheren Hallig Helmsand. Aus einer der für den Butendiek typischen Pfahlreihen ragt ein Ast empor. Die Hochwasser haben ihn mit einer Menge Treibsel zu einem bunten Gebilde werden lassen. Querab des Dammes fährt ein Fischkutter in den Meldorfer Hafen.

Binnendeichs erstreckt sich der Speicherkoog, dem ganzjährig interessanten Naturschutzgebiet für Vogelbeobachter. Die tief stehende Sonne zeichnet eine sanfte Farbenvielfalt in das Schilf, begleitet von den Rufen der nistenden Wasservögel.

In der Ferne zwischen Trischen und Mittelplate sehe ich am Horizont ein Schiff fahren. Es weckt in mir den Wunsch, Seefahrt aus der Nähe zu fotografieren. Ich fahre den Deich entlang nach Brunsbüttel und den Beginn des Nord – Ostsee - Kanals. Er holt seit über hundert Jahren die internationale Seeschifffahrt nach Dithmarschen.

Herzlichen Dank dem Team vom Junge-Hof für die Beherbergung meiner Arbeiten.

Der Fotoapparat hält meine Eindrücke von dem Land vor und hinter dem Deich fest.

Haben Sie Interesse an meinen Arbeiten oder wollen Sie gern eine Fotografie in Auftrag geben?

Ich erledige das gern und preiswert für Sie. Auf Wunsch auch inklusive Rahmung bzw. Visualisierung anderer Art.

Preisbeispiele:
Fotografie ca. 10 x 15 7,- E
Fotografie ca. 20 x 30 25,- E
Fotografie ca. 30 x 45 40,- E
Fotografie ca. 45 x 60 55,- E


Fotografien
von
Gerd Huhn, Friedrichskoog
Tel: 0171 5531103
Mail:  norderpiep@t-online.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü